LAGE UND ÖFFNUNGSZEITEN
Die Ausstellungsräume befinden sich in der Osnabrücker Str. 21, in 49205 Hasbergen. Die Ausstellung kann jeweils Sonntags von 10 bis 12 Uhr besichtigt werden, oder ausserhalb der Öffnungszeit für Gruppen nach Voranmeldung.


AKTUELLE SONDERAUSSTELLUNG
Die aktuelle Sonderausstellung widmet sich der Ammoniten Fauna des Osnabrücker Berglandes. Die ausgestellten Stücke stammen aus der über Jahrzehnte zusammen getragenen Sammlung von Herr J. Haunert.

 

GRÜNDUNGSGESCHICHTE

Die Gründung des Museums Geozentrum Hüggel lässt sich auf eine Verkettung glücklicher Umstände die mit dem geologischen Lehrpfad beginnt zurückführen. Der geologische Lehrpfad am Hüggel, besteht seit 1980 und wird vom Kultur- und Verkehrsverein KUV Hasbergen betreut. Entworfen wurde er von den Geologen Dr. Klassen und Dr. Harms. Im Jahr 2003 entstand durch Johannes Haunert und Werner Wessel die Idee einer paläontologischen Grabung im Kupferschiefer des Hüggels. Da dieser wegen seines geringen Kupfergehaltes nicht abgebaut wurde, gab es noch gute Fundmöglichkeiten. Doch wohin mit den geborgenen Fossilien? Nach Einrichtung des sozialen Projektes „ Bildungswerkstatt  Hüggel“ im alten Gasthaus Schirke, entstanden konkrete Pläne zum Aufbau eines Geo-Museums in deren Räumen. Die alte Bäckerei und die alte Videothek wurden von Mitgliedern der Bildungswerkstatt-Hüggel umgebaut und vorbereitet, so dass schon im März 2004 unter Leitung von Dr. C. Diedrich die erste Grabung stattfinden konnte. Großzügige Unterstützung kam vom Naturpark Terra-Vita und der Firma Quick-Mix. Noch vor Fertigstellung der Ausstellungsräume bekam der KUV von dem Sammler Franz Bollmann aus Holzhausen eine umfangreiche Fossilien- und Mineraliensammlung geschenkt, die dann in das Ausstellungskonzept integriert wurde. Im April 2004 wurde dann das Museum Geozentrum-Hüggel- eröffnet und erste Fundstücke konnten präsentiert werden. Aufgrund der besonderen Funde und des großen Interesses wurde 2005 eine zweite Grabung im Kupferschiefer durchgeführt, die wieder viele neue Erkenntnisse brachte. Die wissenschaftliche Leitung hatte wieder Dr. C. Diedrich. Im Jahr 2007 verließ dann die Bildungswerkstatt-Hüggel  den Gasthof Schirke und der KUV wurde alleiniger Träger des Museums. Ein Jahr später (2008) wurde der Bereich Bergbaugeschichte im Museum eingerichtet. Betreut wird das Museum ehrenamtlich von Werner Wessel, Johannes Haunert, Heinrich Schallenberg, Wolfgang Stahlmann und dem Geologen Fabian Müller. Das Defizit des Museums wird seit einigen Jahren von der Gemeinde Hasbergen getragen. (JH)